DSC_4012.jpg

Ist die Freiheit nur eine Illusion/wieviel Ich verträgt das WIR und wie bereite ich REISBÄLLCHEN zu?


Von morgens bis abends begleiten mich Begriffe wie: 

SOLIDARITÄT, Impfpflicht, GENESEN ODER GEIMPFT, Rücksichtslos, OMIKRON, in dichten Zeiten blickt man zuviel auf den Bildschirm, INTENSIVBETTENAUSLASTUNG; Einfach FREUNDE bleiben, egal welchen Status man hat, oder außer klatschen nichts gewesen? WAS die PFLEGE WERT sein sollte und lassen WIR UNS NICHT AUSEINANDER DIVIDIEREN.


Und ich frage mich: "Was hat das mit mir zu tun oder bin ich das alles wirklich"?



Abends daheim angekommen begann ich das Essen vorzubereiten und die Begriffe flossen in die Zubereitung der Reisbällchen ein. Als das Gericht fertig war, wurde daraus ein:


"HÖRE MIT DEN OHREN DER TOLERANZ, SEHE MIT DEN AUGEN DES MITGEFÜHLS UND SPRICH DIE SPRACHE DER LIEBE (Yankun)".


und alles zerplatze wie eine SEIFENBLASE nur das Rezept und meine LIEBE zum ESSEN blieb übrig:


Rezept für 2 Personen (10 Stück)


300 g gekochter Basmatireis

60 g getrocknete und klein geschnittene Tomaten

3 Esslöffel Johannisbrotkernmehl

1 kleine rote gehackte Zwiebel

1 Teelöffel getrockneter Oregano

1 Teelöffel getrockneter Basilikum

3 Esslöffel Wasser

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Semmelbrösel zum Panieren


Dip:

3 Esslöffel Cashewmuss

4 Esslöffel Wasser

1 Schuss Zitronensaft

1 Teelöffel Basilikum

Salz und Pfeffer

ev. nach Geschmack Trüffelöl dazugeben


Alle Zutaten mischen und kräftig kneten. Kleine Bällchen formen und in Semmelbrösel wälzen.

Inzwischen in einer Pfanne 3 Esslöffel Öl erhitzen und die Bällchen bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun backen.


Währenddessen alle Zutaten für den Dip vermischen und in einer kleinen Schale zu den Reisbällchen servieren. Der Dip kann auch mit Mandeljoghurt verfeinert werden.


Mahlzeit und lass es Dir auf der Zunge zergehen, denn Kochen ist SELBSTFÜRSORGE!


TIPP der KATZEN: Schmeckt wunderbar mit Endiviensalat










121 Ansichten